Produkte für PKW / Van / 4x4

Neue Reifen einfahren

Neue Reifen einfahren

Alles, was Sie über das Einfahren Ihrer neuen Reifen wissen müssen

Neue Reifen müssen behutsam eingefahren werden. Wir verraten Ihnen, warum und wie Sie mit neuen Reifen fahren, um optimale Leistung und Sicherheit zu erhalten.

Sie haben sich gerade ein neues Fahrzeug angeschafft? Oder Sie haben Ihre alten abgenutzten Reifen durch einen Satz brandneuer Reifen ausgetauscht?

Bevor Sie das Gaspedal durchdrücken, um die neuen Reifen zu testen, sollten Sie sich eines zu Herzen nehmen: genau wie mit einem Paar neuer Schuhe brauchen neue Reifen etwas Zeit und müssen eingefahren werden, bevor sie zur Höchstleistung auffahren. Lesen Sie unsere Tipps und erfahren Sie, wie Sie Ihre Reifen sicher einfahren, damit sie Ihnen möglichst lange treue Dienste erweisen.

Was macht neue Reifen so anders?

Es gibt eine Reihe von Faktoren, die verursachen, dass Ihre neuen Reifen ein wenig anders funktionieren als Ihre alten.

Schmiermittel: Während der Herstellung wird ein Trennschmiermittel verwendet, um die Ablösung der Reifen von der Form zu erleichtern. Rückstände dieses Schmiermittels haften auf der Lauffläche, bis es durch die Rollbewegung auf der Fahrbahn abgetragen wird. Diese Rückstände können die Bodenhaftung beeinträchtigen. 

Antioxidantien.  Antioxidantien verhindern, dass die Reifengummimischung mit der Zeit durch Umgebungsfaktoren wie schwankende Temperaturen oder Sauerstoff porös wird. Allerdings kann die Oberfläche des Reifens dadurch zunächst etwas glatter sein.  

Profiltiefe. Neue Reifen weisen eine maximale Profiltiefe auf. Dieses frische Profil ist steif, glatt und tief. Es kann sich zunächst als unnachgiebige, dicke Polsterung zwischen Ihnen und der Straße anfühlen. Dies kann eine Verformung des Reifens zur Folge haben.

Was passiert, wenn der Reifen sich verformt?

Durch die Verformung der neuen Reifen können Sie ein leichtes Zittern am Lenkrad spüren. Diese Bewegung lässt sich auf die Elastizität des Gummis zwischen der Laufflächenoberfläche und der Karkasse zurückführen. 

Zum Vergleich:

  • Glatte Rennwagenreifen (ohne Profil) verformen sich nicht.
  • Schneereifen (mit tiefem Profil) verformen sich stark.

Aber ein neues und tiefes Profil ist doch eigentlich etwas Gutes, oder nicht?

Das sollte man meinen. Doch seine volle Leistung entfaltet der Reifen erst, nachdem er einige Kilometer auf Asphalt gerollt ist und sich die Oberfläche seiner Lauffläche etwas abgenutzt hat. Erst dann bietet er optimale Haftung und Handling-Eigenschaften. 

So fahren Sie neue Reifen sicher ein

Die ersten 800 Kilometer sollten Sie es langsam angehen lassen, das heißt, beschleunigen und bremsen Sie behutsam und fahren Sie sachte um die Kurve. Auf diese Weise fahren Sie Ihre Reifen optimal ein und bereiten sie auf den alltäglichen Gebrauch vor. Danach sind Schmiermittel und andere im Herstellungsprozess verwendete Substanzen vollständig abgetragen.

Das sollten Sie tun:

  • Wenn möglich, auf einer trockenen Fahrbahn fahren
  • Mit mäßiger Geschwindigkeit fahren
  • Mehr Abstand zum Fahrzeug vor Ihnen einhalten, denn der Bremsweg könnte länger sein.

Das sollten Sie nicht tun:

  • Stark beschleunigen
  • Abrupt bremsen (es sei denn, es lässt sich nicht vermeiden).

Schmiermittel, die zur Montage des Reifens auf die Felge verwendet werden, können zu einem Reifen-/Felgenschlupf führen, wenn Sie stark beschleunigen oder abrupt bremsen. Daher sollten Sie die ersten Hundert Kilometer beides unbedingt vermeiden.

Eine Eingewöhnungsphase für Reifen und Fahrer

Selbst wenn Sie Ihr Fahrzeug mit den gleichen Reifen (selbe Marke, selbes Modell) wie zuvor ausstatten, nehmen Sie möglicherweise ein anderes Fahrgefühl wahr. Das Profil Ihrer alten Reifen war vermutlich stark abgenutzt, weshalb Sie sich neue Reifen angeschafft haben. Reifen mit einem niedrigen Profil reagieren schneller, weil es bei Fahrmanövern weniger Widerstand gibt, den es zu überwinden gilt. Neue Reifen hingegen benötigen etwas mehr Zeit, um zu reagieren, bevor sie vollkommen eingefahren sind.

Eine sanfte Eingewöhnungsphase gibt nicht nur Ihren Reifen die Chance, sich anzupassen, um Bestleistung zu erbringen, sondern gibt auch Ihnen die Möglichkeit, sich an Ihre neuen Reifen zu gewöhnen.

Behutsames Einfahren und sorgfältige Pflege

Lassen Sie es am Anfang langsam mit Ihren neuen Reifen angehen, werden sie Ihnen lange Zeit treue Dienste erweisen. Damit Ihre Reifen Ihnen so lange wie möglich erhalten bleiben, sollten Sie regelmäßig ihren Zustand überprüfen. Untersuchen Sie sie auf:

  • Ausreichend Profil
  • Korrekten Luftdruck
  • Anzeichen für Verschleiß und Schäden

Gepflegte Reifen bieten erstklassige Fahrleistung und sorgen für maximale Sicherheit auf der Straße.

Finden Sie Ihren Reifen

Der schnellste Weg zu Ihrem perfekten Reifen.

Saisonbedingter Reifenwechsel

Saisonbedingter Reifenwechsel

Die richtigen Reifen für die richtige Jahreszeit.

Erfahren Sie mehr

Reifenmontage

Reifenmontage

Reifen auf die Felgen: so geht’s.

Erfahren Sie mehr

Mischbereifung

Mischbereifung

Am besten montieren Sie die gleichen Reifen an jede Radposition.

Erfahren Sie mehr