Produkte für Busse und Lkw

Medien-Service

Medien-Service

Vielseitiger Conti Hybrid Antriebsachsreifen nun auch als heißrunderneuerter ContiRe verfügbar

14/03/2017
  • ContiRe Hybrid HD3 in den Reifengrößen 295/80 R 22.5“, 315/70 R 22.5“ und 315/80 R 22.5“
  • Höhere Wirtschaftlichkeit in der Flotte durch runderneuerte Reifen
  • Continental gewährt für die runderneuerten ContiRe™-Produkte die gleiche Garantie wie für Neureifen

Ralf Benack, Leiter Runderneuerung Continental Lkw-Reifen EMEA (Europa, Mittlerer Osten, Afrika).

Hannover, 14. März 2017. „Heißrunderneuerte Reifen tragen maßgeblich dazu bei, die Betriebskosten im Fuhrpark so gering wie möglich zu halten“, erklärt Ralf Benack, Leiter Runderneuerung Continental Lkw-Reifen EMEA (Europa, Mittlerer Osten, Afrika). „Wir erweitern unser Angebot an heißrunderneuerten Reifen stetig und die Conti Hybrid Linie, die für die kombinierte Nutzung auf Regional- und Fernstraßen entwickelt wurde, ist durch ihr breites Einsatzspektrum besonders wichtig. Seit der Einführung überzeugen die Conti Hybrid Neureifen mit hoher Laufleistung und Wirtschaftlichkeit. Die heißrunderneuerten ContiRe Hybrid Reifen, in denen alle Vorteile des Neureifens erhalten bleiben, untermauern den wirtschaftlichen Aspekt nachhaltig.“


Der Antriebsachsreifen ContiRe Hybrid HD3 wird im ContiLifeCycle-Werk in Hannover-Stöcken produziert und ist nun in den Größen 295/80 R 22.5“, 315/70 R 22.5“ und 315/80 R 22.5 erhältlich.


Die Conti Hybrid Reifenreihe steht für hohe Laufleistung, vielfältige Einsatzmöglichkeiten und Robustheit. Bei den heißrunderneuerten ContiRe™-Reifen wird auf die gesamte Karkasse frisches Gummi aufgelegt, das beim Heizen fest mit der Karkasse vulkanisiert. Der ContiRe Hybrid HD3 hat sowohl im Laufstreifen als auch in der Seitenwand dieselben Gummimischungen wie der Neureifen. Es bleiben auch alle Vorteile des Neureifens, wie niedriges Eigengewicht, optimierter Rollwiderstand und hoher Fahrkomfort erhalten. Die Lauffläche des ContiRe Hybrid HD3 ist in Blockdesign mit zahlreichen integrierten Lamellen in 3D-Geometrie gestaltet. Die Lamellen reichen bis zwei Drittel des Gesamtprofils tief und sorgen durch eine höhere Blockstabilität für ein deutlich verbessertes Abriebverhalten und als Griffkanten gleichzeitig für eine besonders gute Traktion auch bei Brems- und Beschleunigungsvorgängen auf nasser Straße. Der ContiRe Hybrid HD3 ist sowohl mit M+S als auch dem Schneeflockensymbol (3-Peak-Mountain-Snow Flake, 3PMSF) gekennzeichnet.

Der Conti Hybrid HD3 ist nun in drei Größen auch als heißrunderneuerter Antriebsachsreifen erhältlich.

Runderneuerte Reifen im Fuhrpark zu nutzen ist ökonomisch wie ökologisch sinnvoll. Rund 75 Prozent der für die Reifenproduktion erforderlichen Rohstoffe sind in der Karkasse. Wird diese nach dem ersten Leben als Neureifen wiederverwendet, schont das wertvolle Ressourcen und das Portemonnaie, denn runderneuerte Reifen sind um rund ein Viertel günstiger als Neureifen.

 

Mit dem modularen Reifen-Lebenszyklus-Konzept ContiLifeCycle bietet Continental Flottenbetreibern ein Modell, mit dem sie die Wirtschaftlichkeit ihrer Nutzfahrzeugreifen maximieren können. ContiLifeCycle beginnt mit der robusten, runderneuerungsfähigen Premiumkarkasse des Neureifens, umfasst das professionelle Karkassenmanagement nach dem ersten Reifenleben und schließt ab mit dem runderneuerten Reifen. Alle heißrunderneuerten ContiRe™-Reifen profitieren des Weiteren von den gleichen Herstellergarantien wie die Continental Neureifen.

Kontakt
renata-wiederkehr
Renata Wiederkehr

Manager Markenkommunikation
Events, Sponsoring, PR

Continental Suisse SA
Lerzenstrasse 19A
CH-8953 Dietikon
Postfach 840


+41 44 745 56 55

+41 44 745 56 60

Liebe Besucherinnen und Besucher,

Ihre Meinung ist uns wichtig! Helfen Sie uns, unsere Website für Sie zu optimieren und nehmen Sie an unserer kurzen Online-Studie teil.

Als Dankeschön haben Sie die Möglichkeit an unserer Verlosung teilzunehmen: Gewinnen Sie einen von zehn Amazon-Gutscheinen im Wert von je 20 Euro! Vielen Dank für Ihre Unterstützung!

Sollten Sie Fragen zu der Studie haben, schreiben Sie bitte an